Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Walach  (Gelesen 1985 mal)

Tachy

  • Forum Member
  • Beiträge: 136
Walach
« am: 30. Mai 2016, 00:01:31 »
Hi,

macht Ihr Euch mit dem Blogartikel über den Walach wirklich so einen Gefallen? Was soll der Artikel eigentlich genau aussagen? Dass er die Schwurbelfakultät so verlässt, wie er sie verlässt oder wie er verabschiedet wurde oder DASS er verabschiedet wurde? Sein Vertrag läuft wohl aus, aber so what? Tappe da etwas im
Dunkeln ;)
Unwissenheit fördert esoterischen Unsinn

Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6262
Re: Walach
« Antwort #1 am: 30. Mai 2016, 00:10:50 »
Tappe da etwas im
Dunkeln ;)

Wir auch.  8)

Groucho

  • Forum Member
  • Beiträge: 7532
Re: Walach
« Antwort #2 am: 30. Mai 2016, 00:24:34 »
Man könnte beim Lesen dieser Laudatio u.U. auf die Idee kommen, dass hier ein großer Redner am Werk war. Jedenfalls weiß ich nun, dass ich als Unileiter neben anderen Dingen sicher nicht geeignet bin, ich hätte nur gesagt "Gott sei Dank, sind wir diesen Irren los." oder so ähnlich, aber das wäre dem festlichen Anlass sicher nicht angemessen gewesen.
"Ich bin gerne langsamer, dann erwische ich den Hasen, bevor er weg rennt. " (D.I.W.)


Peiresc

  • Forum Member
  • Beiträge: 6262
Re: Walach
« Antwort #4 am: 30. Mai 2016, 09:21:27 »
In der FB-Gruppe „Wissenschaft und Skeptizismus“ gibt es eine Diskussion
https://www.facebook.com/groups/wissenschaft.und.pseudogedoens/permalink/365052093618696/

Zitat
Claudia Preis kapier ich nicht. macht man sich jetzt schon über die formalien an unis lustig? na sicher hält die fakultätsleitung da auch ne rede, das gehört sich einfach so.
Das ist absichtsvoll daneben. Es werden doch nicht akademische Riten kritisiert.

Zitat
Claudia Preis so lese ich den text nicht. caveat: keiner weiß, wie gut die transkription ist und was/wieviel da fehlt
   …
Claudia Preis für mich ist da insgesamt ein gschmäckle dabei. psiram wird ja oft vorgeworfen, nur zu behaupten und nicht zu belegen. bei tonmitschnitten und transkriptionen, deren authentizität nur schwer nachzuweisen ist, sind wir halt schon bei nicht sehr verlässlichen quellen. ich denke nicht, daß sich psiram hier einen gefallen tut.
Transeat.