Postings reflect the private opinion of posters and are not official positions of Psiram
Foreneinträge sind private Meinungen der Forenmitglieder und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung von Psiram

Autor Thema: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker  (Gelesen 1923 mal)

AAAZZZ

  • Forum Member
  • Beiträge: 27
Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« am: 10. September 2018, 15:36:55 »
Wenn man im Wiki nach ihm guckt wird er oft als Referenz angeführt, dabei scheint er selbst etwas abgedriftet zu sein,
Vergleiche dazu Wikipedia, Wirken und Kritik https://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Pollmer

Scipio

  • Gast
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #1 am: 22. September 2018, 21:37:17 »
Wenn man im Wiki nach ihm guckt wird er oft als Referenz angeführt, dabei scheint er selbst etwas abgedriftet zu sein,
Vergleiche dazu Wikipedia, Wirken und Kritik https://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Pollmer

Ja das würde hier auch schon mal angeführt. Man wird bei ihm wohl gründlich prüfen müssen, was von seinen Aussagen stimmt und was nicht.

Kapuzino

  • Forum Member
  • Beiträge: 27
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #2 am: 23. November 2018, 11:02:55 »
Zitat
dabei scheint er selbst etwas abgedriftet zu sein

Aus der verlinkten WP-Kritik kann ich nichts Abgedriftetes herauslesen.

Ich hatte Pollmers Sprachduktus immer als genau so polemisch verstanden, wie er klang.
Dass er in der Vortragsart auch emotional Akzente setzt gegen die Gesundheitshysterie ist eine große seelische Hilfe inmitten einer Welt, in der man denkt, dass fast alle durchgeknallt sind.
"plakativ und medienwirksam" würde ich daher als Kompliment lesen.

So hab ich auch seine Aussagen vestanden in der Richtung "Wer gesund isst, stirbt früher."
Er meinte damit das sich daran heiß machen, sich und sein Umfeld psychisch unter Druck setzen, soziale Beziehungen belasten, Phobien vor Fett und anderen "schädlichen" Stoffen entwickeln, Erleben und Genuss einschränken  etc..
In meiner Erinnerung hatte er immer bei den angeführten Studien darauf verwiesen, was diese bis dato tatsächlich hergeben und was Gesundheitsapostel und Ernährungsberater da bereits herauslesen wollen.

Bei Vollkornprodukten hatte er stets darauf verwiesen, dass diese oft Blähungen und Unwohlsein erzeugen und der Nährstoffgewinn bei einer üblichen Normalkost in Mitteleuropa gar keiner ist.

Unschön (oder kennzeichned?) in dem WP-Absatz ist u.a., dass hinter dem Verweis auf den aktuellen "Stand der Wissenschaft" nur der Artikel "Stand der Wissenschaft" verlinkt ist.
Was die " Deutsche Gesellschaft für Ernährung" so alles empfiehlt, ist nun auch nicht unbedingt eine Referenz dagegen. Ich erinnere an die Pyramide.

Wenn gesagt wird "Die von Pollmer angegebenen Studien würden verschiedene Aspekte nicht berücksichtigen, was die Daten verfälsche." wäre das der eigentlich interessante Aspekt. Den hätt ich gern geklärt gewußt. Was berücksichtigen die Studien nicht und inwiefern verfälschen sie dadurch?

K.



Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3033
  • Reptiloid
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #3 am: 23. November 2018, 11:37:38 »
Da gebe ich Dir Recht. Nur muss ich dahingehend einschränken, dass Pollmer sich im Eifer des Gefechts zu Aussagen hinreißen lässt, die z.T sogar falsch sind. Und damit ist er dann keine Argumentationshilfe mehr.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2633
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #4 am: 23. November 2018, 17:20:20 »
Da gebe ich Dir Recht. Nur muss ich dahingehend einschränken, dass Pollmer sich im Eifer des Gefechts zu Aussagen hinreißen lässt, die z.T sogar falsch sind. Und damit ist er dann keine Argumentationshilfe mehr.

Manchmal geht die schiere Rauflust, der Spaß an der Provokation, mit ihm durch. Den Punkt aufzuspüren, wo dies der Fall ist, das ist die Kunst des Pollmerns.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

Typee

  • Forum Member
  • Beiträge: 2633
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #5 am: 23. November 2018, 17:30:14 »
Mal ein Beispiel für seltsamen Spaß an der Provokation aus jüngerer Zeit:

Da bestreitet er, dass Kohle- und Mineralöl-Lagerstätten fossile Reste von kohlenstoffbindender Vegetation sind. Stattdessen verweist er auf Methanvorkommen auf anderen Himmelskörpern ohne Vegetation, namentlich Monde großer Planeten. Begründung allgemein: man finde in großer Tiefe solche Lagerstätten, insbesondere auch unter geologisch älteren Gesteinsschichten. Außerdem komme "Petroleum", also Steinöl (tatsächlich eine vor längerer Zeit gebräuchliche Vokabel) von "Petros", dem Stein.

https://www.euleev.de/lebensmittel-und-ernaehrung/brotzeit-videos/896-brotzeit-erdoel-ein-nachwachsender-rohstoff

Dass es entlang der Ränder tektonischer Platten große Subduktionszonen gibt, die solche Tiefenvorkommen zwanglos erklären, weiß er nicht oder er verschweigt es. Das letztere wäre ein ganz ungutes Erzählungsmuster, das eigentlich eines Flacherdlers würdig wäre. Das erstere wäre auch nicht viel besser.
Damals starben die Menschen früher, aber gesünder.

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3033
  • Reptiloid
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #6 am: 23. November 2018, 17:40:32 »
Oder dass Kinder deswegen Pommes mögen, weil durch das Frittieren das Solanin in den Kartoffeln zersetzt wird. Oder das Süßstoffe dick machen. Ich habe mir, als ich viel Zeit hatte, den Pollmer mal intensiver zu Gemüte geführt. Da gabe es einige solcher Tretminen. Ich meine, das hat er doch nicht nötig, sich damit unglaubwürdig zu machen.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!

Belbo

  • Forum Member
  • Beiträge: 2401
  • Owl
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #7 am: 24. November 2018, 00:27:34 »
Oder dass Kinder deswegen Pommes mögen, weil durch das Frittieren das Solanin in den Kartoffeln zersetzt wird. Oder das Süßstoffe dick machen. Ich habe mir, als ich viel Zeit hatte, den Pollmer mal intensiver zu Gemüte geführt. Da gabe es einige solcher Tretminen. Ich meine, das hat er doch nicht nötig, sich damit unglaubwürdig zu machen.

Ich befürchte, dass er es, auf welcher persönlichen Ebene, manchmal einfach nötig hat.
What Skyway promises is not realizable, what Skyway can realize is not saleable.

Kapuzino

  • Forum Member
  • Beiträge: 27
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #8 am: 24. November 2018, 11:09:29 »
Zitat
Mal ein Beispiel für seltsamen Spaß an der Provokation aus jüngerer Zeit:

Danke für den Link. Die EULE-Seite war mir bisher entgangen. Ich hatte Pollmer schon Jahre nicht mehr gehört / gelesen und konnte (kann) gar nicht mehr aufhören. Das ist so was von erfrischend.

Um so erschreckender die Erdölgeschichte. Man kennt das ja von Leuten, die sich auf fremde Fachgebiete begeben, also auf potenzielles Glatteis. Aber wieso sagt ein Chemiker, dass im Erdinneren organische Substanzen als Plasma vorliegen?
Dass die fossilen Kohlebäume in den Sumpf gefallen sind, fand ich schon in der Schule plausibel.
Und Zweifel daran, dass Ukraine und Weißrussland dank solcher Forschung erfolgreiche Gasexporteure sein sollen, kann man leicht ergooglen. Ebenso den strittigen Thomas Gold, den ich nicht in Verbindung mit Schwarzen Löchern, nur Neutronensternen gefunden hab.

Das kann doch nur ein bewusster und dreister Hoax sein, um Leichtgläubige nach üblichem Muster mal richtig zu verarschen, oder?
Wenn das aber kein Joke sein sollte, stellt das einiges in Frage, was Pollmer sonst so kommentiert.
Sachlich hätte er abiotisches Erdöl zumindest als nicht abschließend geklärte Frage darstellen müssen.

Sauropode, kannst Du noch ein paar von den "Tretminen" anführen? Um Pollmer in Debatten als Referenz anzugeben, würd ich gern besser einschätzen können, welcher Art sein Übergang zur Spekulation ist.

K.

Kapuzino

  • Forum Member
  • Beiträge: 27
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #9 am: 28. November 2018, 04:05:35 »
Die erste "Tretmine" hab ich schon gefunden.
https://www.euleev.de/images/Audio/042P_EULE_Ohne_Konservierungsstoffe.mp3

Pollmer spricht davon, dass Chlorhühnchen aufgrund eines höheren Chlorgehaltes im US-Trinkwasser zustande kommen.

Der Kurier  meint aber:
"Nach dem Schlachten und Ausnehmen werden die gerupften Hühner durch ein eiskaltes Chlordioxid-Bad gezogen, um sie zu desinfizieren."
https://kurier.at/genuss/freihandelsabkommen-ttip-was-ist-ein-chlorhuhn/71.249.733

Wann und warum das Chloren von Hähnchen in der EU verboten wurde, hab ich auf die Schnelle nicht gefunden.
Nur dass die Chlorbehandlung wohl nur begrenzte Wirksamkeit hat.
"Die Erfahrungen in den USA stellen zudem die Effektivität der Chlorbe­hand­lung in Frage: Salmonellen verursachen dort laut der US-Behörde für Krank­heits­kontrolle und Prävention (CDC) jedes Jahr geschätzt 1,2 Millionen Erkrankungen mit 450 Todes­fällen."
(https://www.test.de/Chlorhuehnchen-Die-Hygiene-ist-entscheidend-4722748-0/)

K.

Sauropode

  • Forum Member
  • Beiträge: 3033
  • Reptiloid
Re: Udo Pollmer - Lebensmittelchemiker
« Antwort #10 am: 28. November 2018, 11:10:45 »
@Kapuzino, ich habe mir die Filmchen angeschaut. Da wird man fündig. Habe mir aber nicht gemerkt, welche das waren.
Die schlimmste Idee ist die einer besseren Welt.

Groucho, Du fehlst!